Klangturm St. Pölten

Mit einer Gesamthöhe (inklusive Antenne) von 77 Metern bietet der Klangturm St. Pöltens schönste Aussichtsterrasse. Auf einer Höhe von 47 Metern ist sie entweder mit dem Panoramalift oder über 280 Stufen erreichbar.

Der Klangturm besteht aus 650 Tonnen Stahl und ca. 1000 m² Glas. Jede Kugel weist einen Durchmesser von 5,70 Meter und ein Gewicht von annähernd neun Tonnen auf.
Architekt Ernst Hoffman hat neben dem Landhausviertel auch den Klangturm geplant, 1996 wurde er errichtet, seit dem Frühjahr 1997 ist er in Betrieb. Die Klang- und Medienarchitektur stammen von Mia Zabelka und Andres Bosshard.

Am Klangturm selbst sind Sendemast, Wetterpanoramakamera und Funkmast für diverse Handynetzbetreiber angebracht.

Er versteht sich als Schnittstelle zwischen den Verwaltungsgebäuden und dem Kulturbezirk und ist das markante Wahrzeichen des Landhausviertels.